Aliens welcome! – Das Buch zur Veranstaltungsreihe

Bild

© Aisthesis-Verlag

Walter Gödden

Aliens welcome!
Science-Fiction-Literatur aus Westfalen 1904-2018

Erschienen im Aisthesis-Verlag
August 2019

Printausgabe (Paperback)
€ 29,80 · 606 Seiten
ISBN: 978-3-8498-1393-2

Klappentext zum Buch

Science-Fiction-Literatur aus Westfalen? Gibt es die überhaupt? Das Thema scheint nicht zur hiesigen Region zu passen. So dachten wohl viele. Denn in einschlägigen Kompendien findet es nicht statt. Dabei ist es ergiebig. West­fälische Autoren waren überall dabei, prägten das Genre auf ihre Weise mit. Und bereicherten es durch oft skurrile Spezifika: Welche andere Region kann schon mit einem Science-Fiction-Stoff in Plattdeutsch aufwarten, mit Science-Fiction in Form von Terzinen, als Anar­cho-Comic oder als Superheld von nebenan mit hohem Schmusewert? Ansonsten befinden wir uns in einem Gemischtwarenladen, der vom Grusel-Schocker bis zur gesell­schaft­lich relevanten Dystopie, vom Trash bis zum tiefen­psychologischen Experi­ment alles im Angebot hat – ein buntes Mixtum aus Megasellern, Jugend­sünden, hochambitionierten Weltverbesserungsfantasien, philosophischen Welt­unter­gangs­szenarien bis hin zu Provokationen und übermütigem Nonsens. Literatur in ihrer ganzen Vielfalt also.

Auf jeden Fall ist Science-Fiction-Literatur ein Phänomen. Ihre Verbreitung gehorcht bestimmten Mechanismen und ausgeklügelten Distributionswegen. Was führte zu ihrem Erstarken in den 1950er Jahren? Welche Rolle spielten dabei Leihbibiotheken, die besonders zahlreich in Westfalen anzutreffen sind? Antworten auf solche Fragen gewähren Aufschluss über Mechanismen eines literarischen Marktes, auf dem sich Nerds und Enthusiasten ebenso tummeln wie "ernsthafte Wissenschaftler". Das gilt auch für die erfolg­reichste Weltraumserie aller Zeiten, "Perry Rhodan", an der gleich mehrere westfälische Autoren mitschrieben und die nach wie vor jede Woche am Kiosk auf spannungshungrige Leser wartet.

Ausführlich vorgestellt werden in diesem Buch vier meiner Werke: der Roman Delphinenspiele (Arena 1977), der Roman Delta Omicron (Heyne 1981; Neu­ausgabe: Apex 2018), der Erzählungsband Der Schäms-Scheuß-Virus und andere unwahrscheinliche Geschichten (Westfälische Reihe 2016) sowie die Novelle "Die zweite Maschine", die im Laufe der nächsten Wochen in der von Rainer Schorm und Jörg Weigand herausgegebenen Anthologie 2084. Orwells Albtraum erscheinen wird (p.machinery 2019). Für Informationen zu den in dem Buch vorgestellten Werken siehe auch hier auf meiner Website die folgenden Seiten:

Bestellmöglichkeiten

Links